Donnerstag, 24. März 2011

Die Jagd nach dem perfekten Rot - Teil 1

Ich habe beschlossen, die Jagt nach dem perfekten Rot wieder aufzunehmen. Deshalb hab ich gestern in einem Anfall des Energieüberschusses folgendes in meine Haare getan:

Rote Rüben, Gemüsesaft, Rotwein, Henna


Mutig, nicht? ;)

Meine Haare - eigentlich sind sie mausbraun. Seit ich 14 bin, haben sie schon einiges mitgemacht, fast den ganzen Regenbogen - und irgendwann bin ich dann bei rot hängengeblieben.

Alles chemisch, also übel für die Haare und für die Umwelt sowieso. 

Dann bin ich auf Henna umgestiegen, vom Pulver aus der Apotheke bis zu den Naturhaarfarben aus dem Biomarkt: sie haben alle eins gemeinsam: sie färben warme Rottöne.
Und das geht bei mir gar nicht! Je oranger die Haare, desto ungesünder sieht meine Haut aus, ganz fleckig und wäh. 

Ich will einfach nur mit natürlichen Mitteln ein schönes Weinrot auf meinen Kopf bekommen - ist das wohl zuviel verlangt? (Am tollsten wäre eigentlich so eine Farbe wie der Gemüsesaft in der Flasche auf dem Foto oben)
Ich war sogar schon beim Naturfriseur, und der ist wirklich teuer und noch wirklicher keine Hilfe, er hat's einmal orange und einmal schwarz hinbekommen, oje.

Letztens war ich ja bei Lush (habe berichtet), und da hat mir die Verkäuferin einen dunklen Henna-Block in die Hand bedrückt (gepresstes Pulver). Dazu hat sie empfohlen, das Mus von roten Rüben zu mischen und mit Rotwein zu übergießen.

Muss ich erwähnen, dass das eine Riesenpatzerei war? ;)

Leider nicht sehr erfolgreich: Meine Küchenwand ist rot gesprenkelt, die Badewanne blässlich-grün, und meine Haare dunkelbraun.
Tja - die Jagt geht weiter.


Vorher-Nachher Fotos: 

Links: rausgewachsenes Henna-Rot mit viel Ansatz, den man hier nicht sieht
Rechts: dunkelbraun - immerhin kühl, und immerhin ohne Ansatz.

Hm. Bin sehr offen für Tipps.



EDIT: Die Jagd nach dem perfekten Rot Teil 2 hier.

Kommentare:

  1. Soweit ich weiss (im vegan-forum hatte mal jemand eine anfrage an die firma geschickt) sind die Directions-Tönungen sowohl tierversuchsfrei als auch vegan und absolut nicht schädlich für die haare :) Die von Manic Panic auch....
    bei beiden gibt es tolle rottöne! schau mal auf meinem blog vorbei, da sind einige fotos von mir, ich habe die roten haare seit ca. 5 jahren :) allerdings blondiere ich vorher, so ein starkes ergebnis wirst du also nicht erzielen, aber deinem wunsch vielleicht wesentlich näher kommen ;)
    ich hoffe ich konnte etwas helfen :)

    Viele Liebe Grüße
    Miss Munster

    AntwortenLöschen
  2. ich bin ein riesiger fan von santotint haarfarbe aus dem reformhaus, ich finde das ist die beste haarfarbe die es gibt. hab auch mal nen bericht drüber geschrieben:
    http://vollvegan.blogspot.com/2010/02/beauty-day-d_16.html

    AntwortenLöschen
  3. @ Miss Munster:
    Wow, deine Haare leuchten ja wirklich! ;)
    Meine eh-schon-empfindlichen Haare werde ich wohl nicht bleichen, aber für mich genügt die Farbe auch etwas dunkler/gedeckter.
    Ich habe ganz in der nähe ein Geschäft für Friseurbedarf - also so einen Profihandel. Da schau ich mal hin, ob die diese Marken haben, welche Farben es gibt und was alles drin ist.
    Danke!

    @ Mausflaus: Santotint - interessant, hab ich in meinem Reformhaus noch nie gesehen. Werde die Augen offenhalten, danke!

    AntwortenLöschen
  4. Mein Lieblingshenna war immer das Khadi-Henna.
    Das gibt es bei www.indien-produkte.de und das wurde bei mir wirklich knallig.
    Und hat vor allem auch lange gehalten!

    AntwortenLöschen
  5. Probier es doch mal mit Directions :)
    Ich habe das Pillarbox Red verwendet und nun habe ich ein schönes leuchtendes rot. Directions ist auch vegan und auch nicht schädlich für die Haare. Sprich: Du kannst dir die Haare so oft du willst, je nach lust und laune mit allen möglichen Farben färben. Und das mit gutem Gewissen ;)

    AntwortenLöschen