Freitag, 27. Mai 2011

Wir brauchen euer Zeug nicht (oder: Lieber tauschen als kaufen)

Der nachhaltigste Konsum ist kein Konsum. Auch blöd, nicht? ;)

Es ist aber wahr, dass wir in einer Konsumgesellschaft leben, dass jeden Tag wieder unglaublich viel unnötiges Zeug produziert wird, Billigware (für uns – die Arbeiter_innen in Billiglohnländern zahlen dafür drauf), die nur fürs einmalige Verwenden und dann wegschmeißen produziert wird.

Das schafft viele Probleme, unter anderem unglaubliche Müllberge. (Schon die Fließband-Erzeugung von Plastikramsch belastet die Umwelt ungemein, und dass das Zeug schon Tage später im Müll landet, hilft auch nicht.)

Deswegen habe ich mir für dieses Jahr sehr reduzierten und kritischen Konsum vorgenommen. Bis jetzt klappt es ganz gut, ich kaufe eigentlich nur Lebensmittel und hie und da Gewand. (Nicht viel, und das, mit eurer Hilfe, auch nachhaltiger als früher.)

Bis jetzt ging das, weil keine größeren Anschaffungen nötig waren. Aber mittlerweile geben viele meiner Sachen gleichzeitig den Geist auf: Mein T-shirts sind zum Teil so porös, dass das Zusammennähen nicht mehr hält, meine Tasche hat mehr Löcher als mein Sieb und auch meine Unterwäsche kann ich an jede Pornodarstellerin verborgen.

Also was Neues kaufen? Okö? Vegan? Fairtrade?
Trotzdem alles neu und eine Umweltbelastung. Deswegen plane ich, meine "neuen" Sachen (außer Unterwäsche etc.) dieses Jahr am Flohmarkt zu ergattern oder Second-hand zu bekommen.

Außerdem toll: tauschen.
Es gibt mittlerweile einige Plattformen im Internet, über die man Produkte (manchmal auch Dienstleistungen!) tauschen kann, leider geht vieles nur in Deutschland, was mich sehr neidisch macht. ;) Aber ich stelle die Linksammlung hier trotzdem mal rein, vielleicht hat eine von euch ja was davon!


Tausch-Linksammlung:









www.kleiderkreisel.de
Wie der Name schon sagt, Tauschplattform für Mode und Kosmetik. Man kann verkaufen oder tauschen, immer direkt mit der Tauschpartnerin. Bilder und Beschreibungen hochladen ist gratis.

Fazit: Solange man nicht ins Forum schaut (hauptsächlich gefühlt 14-Jährige, die sich grade gegenseitig die Augen auskratzen und Geld für nochmehrzeug heranschaffen wollen).
Versand klappt auch nach Österreich, ist aber teurer und als mein erkreiseltes Päckchen dann mit der Aufschrift "FLUGPOST" im Briefkasten lag, hab ich's wieder aufgegeben.
---








www.tauschticket.de
Für Bücher, Filme, Musik etc.
Es wird mit Tickets gehandelt, das heißt man muss nicht unbedingt von derselben Person, der man etwas gibt, auch etwas zurücknehmen, sondern kann das ticket woanders einlösen. Es fällt eine Tauschgebühr von 0,49 Cent an.

Fazit: Keine Erfahrung, nur innerhalb Deutschlands.
---







http://www.netcycler.de/
Tauschbörse für alles, auch Haushaltsgeräte etc. Man kann Wunschlisten erstellen, Dinge auch verschenken/geschenkt bekommen. Es gibt anscheinend kein Ticketsystem, man kann sich anmelden für Dinge, die man will, und angeben, was man tauschen würde, und Netcycler kümmert sich dann darum, Tauschringe von bis zu 5 Personen zu erstellen.


Fazit: Keine Erfahrung, nur innerhalb Deutschlands.


Tauschkreise: Auch für Dienstleistungen (Ich mach deine Webseite und du gibst mir frische Erdbeeren etc. ...). Meist fällt eine Jahresgebühr von ca 15 Euro an, getauscht wird dann übers Internet oder eine Mitgliederzeitschrift. Meist Ticket-/Punktesystem.

Österreich:
Liste geordnet nach Bundesländern

Deutschland:
In Deutschland heißt das System wohl "Tauschring", und Internetadressen gibt's >hier<.

Kommentare:

  1. ich find das kleiderkreisel-forum eigentlich ganz nett; sind auch viele veggies und veganer da.
    dadurch dass hauptsächlich mädels um die 20 da tippen ist der tonfall und die themen da ganz angenehm, wird halt viel gespamt aber das ist ja kein wirklicher negativ-punkt.
    kk ist v.a. super weil s kostenlos ist, bei ebay zahlt man ja leider einiges an gebühren. sind grad erst wieder angehoben worden *seufz*

    AntwortenLöschen
  2. @mausflaus: von Ebay gibts jetzt aber auch die Kleinanzeigenplattform, da zahlt man keine Gebühren und kann genau den Preis eingeben, den man haben möchte bzw. auch verschenken. Hab schon zweimal etwas dort losbekommen.

    AntwortenLöschen
  3. Falls dus noch nicht kennst: auf www.umsonstladen.at findest du Adressen und Öffnungszeiten von den Tauschläden in Österreich. Zur Schenke und dem Kostnix in Wien geh ich öfters, meistens muss ich das Gewand dann halt noch verändern und jedesmal find ich auch nicht etwas. Und Flohmärkte sind auf flohmarkt.at unter Flohmarktkalender aufgelistet ;)

    AntwortenLöschen
  4. @ mausflaus: Hm, ich war schon längere Zeit nicht mehr dort, aber zuletzt lag es mir nicht besonders. ;)
    Auf ebay hab ich noch nie was verkauft, aber mein Freund meint manchmal, dann und dann sei wieder "Gratistag", da müsse er etwas hochladen.

    @ bananenblatt: Danke für die Erinnerung!! Den Link habe ich schon ewig in meinen Bookmarks, war aber noch nie ernsthaft in einem Laden! Das mach ich gleich nächste Woche! Hab eh auch grad Sachen zum Hinbringen!

    AntwortenLöschen
  5. Hier in HH hat auch das Rote Kreuz Second-Hand Läden. Viel Ramsch, aber auch viele gut Sachen (auch Taschen zb.).

    AntwortenLöschen
  6. Wow, tolle Tasche, gute Idee mit dem Moosgummi!
    Bei uns hat das Rote Kreuz keine fixen Läden, sondern mobile Flohmärkte, direkt vor meiner Haustür ist immer mal wieder einer für Bücher.

    AntwortenLöschen