Sonntag, 27. November 2011

Einfrierprofis?

Manche Dinge sammle ich, ohne zu wissen, welchem Zweck ich ihnen später zuführen mag.

Zum Beispiel meine Marmeladenglaserarmee. Gläser braucht man immer.

Oder nicht? ;D

Zuletzt verwendet hier als Geschenksverpackung für meine Saatbomben. Diesmal auf dem Programm: Einfrieren im Glas.
Muss doch möglich sein, oder? Wenn man z.B. Suppe macht. Einfach auskühlen lassen, Glas nicht ganz voll machen (damit's nicht springt), zumachen und ab damit in die Kälte?
Hat jemand Erfahrung damit? Das wär dann auch so praktisch zum mitnehmen, usw.!

Ich bin nämlich momentan sehr auf dem Suppen-Trip. Als Kind kannte ich nur klare Suppe, also Suppe mit Frittaten, Griesnockerln, etc. Vor kurzem habe ich DIE ANDERE Art Suppe entdeckt.. mehr wie Eintopf:

Sehr gut: vegane Erbsensuppe nach einem Rezept von Laubfresser


Aber bei mir ist alles zur Zeit total hektisch, Weihnachtsstress in zwei Jobs und Zeit zum Kochen ist momentan gar nicht drin. Deswegen ist mein Speiseplan zur Zeit auch ziemlich weit weg von gesund. Deswegen dachte ich an einmal kochen, viel einfrieren, im Notfall einfach auftauen?

Und hat jemand von euch irre großartige, vegane Suppenrezepte?

Kommentare:

  1. Hi Elana,

    ich friere auch immer in Gläsern ein.
    Im Allgemeinen in den leeren 500 gr Apfelmark Gläsern.
    Etwa Dreiviertel voll machen und dann klappt das super.
    Bei mir ist da noch nie was schiefgegangen und ich fühle mich damit viel besser als mit den Tupper-Plastik-Dingern.

    Einfach ausprobieren!

    Lieben Gruß
    Kris

    AntwortenLöschen
  2. nimm doch lieber leere yofu-becher, da gibts wenigstens keine scherben wenn was platzt... oder andere plastikgefäße. meine mutter hat immer diese joghurt-eimer genommen oder speiseeis-gefäße, aber ich glaub da gibts kein veganes pendant für...

    AntwortenLöschen
  3. In Gläsern hab ich bis jetzt noch nie eingefroren, hätte da glaub ich auch kein 100% sicheres Gefühl ... klar, es kann alles gut gehen und so weiter, aber FALLS was passiert, dann ist es ja gleich richtig blöd. Scherben im Gefrierschrank sind sicher nicht so der Bringer. Da nehm ich dann doch lieber Plastikdosen. Die kann man ja auch wiederverwenden. :)

    Auf Vorrat kochen und einfrieren ist auf alle Fälle eine gscheite Idee.
    Amerikanische Mütter sind scheinbar wahre Expertinnen im "Freezer Cooking". Guckst du hier: http://lifeasmom.com/2010/02/freezer-cooking-basics.html

    Leere Gläser bitte trotzdem nicht wegwerfen, sondern im Zweifelsfall mir vermachen, ich kann sowas immer brauchen für Marmelade und sonstige Einkochexperimente :)

    Lg, Niamh

    AntwortenLöschen
  4. Kris: Danke, das motiviert mich. Ich probiers jetzt einfach und werde dann berichten!

    Mausflaus: Auf die Idee mit den Joghurtbechern wär ich nie gekommen! Noch was, was man sammeln kann... ;D

    Niamh: Arger link, danke! Plastikdosen hab ich jetzt nicht so viele, also probier ichs einfach mal mit den Gläsern. Wenns nix wird, erbst du auf einmal die ganze Armee, ha!

    AntwortenLöschen
  5. Danke,jetzt weiß ich was es heut zu essen gibt! Die Suppe ist sicher köstlich!
    Rezept fällt mir auf anhieb nicht direkt ein,aber ich hab zur Gurkenzeit öfters Gurkensuppe mit Sauerrahm, Tahin und Paprikapulver gemacht. Das alles zusammen püriert schmeckt herrlich! Ich mach die immer warm aber kalt schmeckts vielleicht auch gut und hat mehr vitamine. Mit Yofu statt Sauerrahm sollts natürlich auch gehn ;)

    AntwortenLöschen
  6. Das probier ich auf jeden Fall, danke!
    Ich hab übrigens meine Gläser schon in den Tiefkühler geschupft und bis jetzt halten sie sich wacker! ;D

    AntwortenLöschen
  7. Ja, ich hab im Sommer auch Fruchtpuree in Gläsern eingefroren. Mit etwas mehr Luft unterm Deckel kein Problem..

    Mein Eisfach ist übrigens voll mit eingefrorenem Kuchen. Meine Art vorzusorgen ; )

    AntwortenLöschen
  8. Kuchen kann man auch - OMG. Ungahnte Möglichkeiten.

    AntwortenLöschen