Montag, 30. Januar 2012

Selbermachen!

Selbermachen. Sehr schön. Aber ist Selbermachen immer besser für die Umwelt?
Manchmal frage ich mich das. Beim Stoff kaufen zum Beispiel. Da bekomme ich ja leichter (und billiger!) irgendwo unterwegs ein Organic- oder Fairtrade T-Shirt als einen ebensolchen Stoff!
(Wenn man mal vom Internet-Shopping absieht...)

Letztens war ich in einem Handarbeitsgeschäft. Alles Schurwolle. Man möchte meinen, es gäbe zumindest irgendwelche Baumwollalternativen? Von wegen, und wenn, dann nur ganz ganz dünne Fäden. Hallo, Minusgrade?!
Von naturgefärbt oder nachhaltigem Anbau rede ich hier schon gar nicht.

Für meine diesjährige Wintermütze (die Alte scheint nun wirklich unwiderbringlich verloren gegangen zu sein) habe ich noch alte Wolle auffgebraucht. Aber wenn ich mal neue brauche; Niamh von Mangold und Zucchiniblüte hat mir einen tollen Tipp gegeben. Recyclingwolle: Z.B verkauft bei der Wollerei. (Achtung, das ist nur eine "Reihe", die verkaufen auch andere Sachen).
Ob sie vegan ist kann ich nicht sagen, es steht nur "Wolle", und grade bei Recycling kann ja alles Mögliche drin sein. Für mich trotzdem eine sinnvolle Alternative, und die Farben find ich auch schön.

Es ist halt schade, dass man als Öki-Fuzzi nie einfach im Vorbeigehen etwas kaufen kann, sondern oft online bestellen und im Voraus planen muss. Naja, soll nichts Schlimmeres passieren. ;)

Hier jedenfalls meine supereinfache Wintermütze:







Ist gehäkelt, mehr oder weniger ein Schlauch und dann für den Bommel 2x abbinden! ;)



Hah, und ich hab einen Farbtest gemacht; einmal grün und einmal türkis, deckt ganz gut über halbmittelviellelichtblond, find ich!

Kommentare:

  1. Oh wie hübsch, das Mützchen!! Und coole Farbe. Ich hab neulich in unserem Wolleladen (den gibts jetzt nicht mehr, hmpf) diese Wolle hier gesehen http://www.lanagrossa.de/produkte/single.php?nr=28&l=d&p=1hj_2011 und gleich mitgenommen. Sooo dünn ist sie ja nicht, zur Not kann man ja zweifädig stricken... aber schön Baumwolle und organico!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja super, danke für den Link! Und schade um euren Wollladen...

      Löschen
  2. Aber selbst wenn das Material nicht 100%ig ökologisch hergestellt ist - als Hobby machen sicher wenige Freizeitbeschäftigungen weniger kaputt und weniger Müll als Handarbeiten. Wenn man das mit Skifahren oder Gleitschirmfliegen vergleicht... aber ich geb dir Recht, diese Woll-Manie ist manchmal nervig. Ich kann Wolle nur an den Füßen ab, sonst krieg ich da Ausschlag von. Reine Baumwolle ist auch nicht immer das Wahre und BW mit Kunstfaser-Beimischung in "schön" ist schon wieder schwer zu kriegen. =/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, gegen Skifahren ist Häkeln wahrscheinlich auch mit der "falschen" Wolle noch gut im Rennen. Und im Gegensatz dazu kann man es neben dem Kamin tun... ;)

      Löschen
    2. Genau die Wolle wollte ich grad auch vorschlagen. Ich besitze die Organico und die Flora. Die sind wirklich nicht dünn (Nadelstärke 4-5)und sie lässt sich gut verarbeiten... zumindest beim Häkeln. Stricken kann ich ja leider noch nicht.
      Aus den Resten werde ich nun erstmal Spülschwämme fertigen, weil man die mit in die Kochwäsche geben kann.

      Löschen