Samstag, 9. Juni 2012

Die Ritter haben meinen Freund geklaut. Und wir heiraten.

Wir waren gerade am Frühstücken –  na gut; Kaffee trinken, als es an der Tür läutete.

Boys King Arthur - N. C. Wyeth - p82

Was soll ich sagen? Eine handvoll mittelalterlich gekleideter Gestalten stürmte das Wohnzimmer, erlaubten meinem Freund, sich noch in windeseile an- bzw umzuziehen und nun sind sie entschwunden, gen Sonnenaufgang, ich höre eine Quest wartet.

Ah. Polterabend.

Langsam sickert es ein – wir heiraten in zwei Wochen. Ernsthaft und wirklich. Unglaublich.
Wir sind seit sieben Jahren zusammen, zwei davon verlobt... ein Zustand, an den ich mich eigentlich gewöhnt habe. Und nun ist es soweit... Wahnsinn. ;D

Schon vor Monaten habe ich nebenbei immer wieder Artikel und Bücher durchgeblättert zum Thema nachhaltig heiraten -> siehe hier.
Das war für uns immer ein Thema – Heiraten soll schön sein und Spaß machen, aber wir wollen, wie sonst auch, möglichst keine Riesenmüllberge produzieren und weder Näherinnen in Entwicklungsländern dafür ausbeuten noch Seidenraupen bruzzeln, etc.

Leichter gesagt als getan.

Es fehlt nicht an Informationen. Wie gesagt, es gibt oben genanntes Buch, Ökozeitschriften bringen immer wieder Artikel zum Thema, aber jetzt sag ich euch was: das ist alles unbrauchbar.

Ja, wirklich. Gut gemeint, aber super oberflächlich. Keiner dieser Artikelschreiben hat in letzter Zeit (grün) geheiratet.

"Borg dir dein Hochzeitskleid aus und ruf deine Freunde an, statt Einladungen zu verschicken." 
Äh, ja, genau. Aber hat irgendjemand schon mal tatsächlich versucht, das umzusetzen? In Echt ist es dann doch ein wenig komplexer.

Deswegen rufe ich hiermit das fröhliche Hochzeitsmonat aus. Bis zu unserer Hochzeit in zwei Wochen werde ich regelmäßig über verschiedene Aspekte des (nachhaltig) Heiratens schreiben, von Ringen über Einladungen, Brautkleider, vegane Torten für alle und Hochzeitsreise. Und zwar jeweils mit den Tipps der klugen Autoren, mit meinem Reality-Check und mit dem Ergebnis, für das wir uns schließendlich entschieden haben. Bebildert natürlich. Die Vorbereitungen sind fast abgeschlossen, und ich kann sagen, ich bin zufrieden.
Im Großen und Ganzen wird es eine DIY Hochzeitsfeier, wir oder FreundInnen haben fast alles mehr oder weniger selbst gemacht.
Ich bin keine perfekte Öko-Braut, aber ich bin stolz, wie wir dann doch alles hingekriegt haben.

In diesem Sinne, wen heiraten Nüsse interessiert, die Hochzeit ist am 24. 6, versteckt euch bis dahin und kommt nachher gut ausgeruht zurück.



Photobucket 
(Anprobe. Immer warme Füße behalten!)

Alles Liebe,
die Braut
(harhar)

Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch, Elana. Das sind ja tolle Neuigkeiten :-)
    Ich finde das Thema super spannend, und freue mich auf die Artikelserie!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, so wies momentan aussieht, gibts zum Thema wohl mehr zu sagen/zeigen, als ich je angenommen hätte. ;)

      Löschen
  2. Oh, das ist so toll. :D Wir heiraten im September auch nach sieben Jahren. Aufregend aufregend aufregend!
    Ich denke am 24ten an euch. <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oho, dann sind wohl Glückwünsche angebracht! ;D
      Lässt du uns an deinen Vorbereitungen dann auch teilhaben?

      Löschen
  3. Ich bin dieses Jahr 7 Jahre verheiratet ;) das Jahr der Siebener!

    Ich lese trotzdem gerne mit, auch wenn ich nicht vorhabe nochmal zu heiraten.

    Lieben Gruß,
    Kris (die mit dem geborgten Brautkleid *lach*)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sagen wir mal die Siebener bringen uns Glück! <3

      Löschen
  4. Coole Socken ;). Finde es toll, dass Du heiratest, jiiepieh! Meine Frau und ich sind auch standesamtlich "verpartnert". Ich lese sehr gerne bei Deinen Hochzeitsberichten mit! LG und eine super Zeit wünscht Dir fraujupiter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, sowas von kuschelwarme Socken kann nur Oma! ;D

      Gratuliere dir und deiner Frau!
      Wir heiraten auch ausschließlich am Standesamt, ich glaube, das kann man ganz schön aufmotzen, so dass man das Gefühl einer schönen Feier bekommt, oder?

      Löschen
    2. Und ob! Unsere Hochzeit war in meinen Augen sogar richtig festlich. Der Standesbeamte hat die Ansprache aber auch gut rübergebracht. Ich war jetzt schon bei ein paar standesamtlichen Hochzeiten und ich finde, die müssen keinesfalls zurückstecken. Letztendlich sind das Brautpaar und die Gäste für die Stimmung verantwortlich :-). Liebe Grüße fraujupiter

      Löschen